Mondlicht 2022

 

 

 © Thorsten Jordan


Das audiovisuelle Tanz-Theater-Erlebnis „Mondlicht“ ist die Inszenierung zum 10-jährigen Bestehen von Randerscheinungen. Über zwei Jahre hinweg haben Menschen mit und ohne Behinderung in diesem inklusiven Projekt gemeinsam Musik erstellt, Tänze und Gesang einstudiert. Mondlicht entführt mit raunender Musik und Einlagen an hoch schwebenden Aerial-Hoop Ringen in eine fremde Welt aus mysteriösen Klängen und wilden Kreaturen. Im Vordergrund steht dabei Ausgrenzung und deren Überwindung. Sänger und Musical-Darsteller Emanuel Kasprowicz und Lydia Liedl der Moving Art Studios führen Regie und haben mit den Teilnehmenden das Stück nach einer Idee von Maximilian Huber und Marwane Belhaimeur entwickelt. Auf der Bühne dabei sind die Schauspielerin Souhaila Amade (Netflix „Kitz“) und die Tänzerin Anna Maria Johannes (Kulturförderpreisträgerin, Ellinor Holland Kunstpreisträgerin). Das Projekt wurde 2014 mit dem ExNorm Award der beruflichen Schulen und 2018 mit dem Ellinor Holland Kunstpreis in der Kategorie Nachwuchs für sein Engagement ausgezeichnet.

 

Flyer zum Projekt

 

Do

13. Oktober 

20 Uhr

Fr

14. Oktober

20 Uhr

Sa

15. Oktober

20 Uhr

So

16. Oktober

19 Uhr

 

 

Regie: Emanuel Kasprowicz & Lydia Liedl

Regieassistenz: Uli Geske

 

Special Guests:

  • Souhaila Amade 
  • Anna Maria Johannes
 

 

Art: Performance

 

Musik:

  • Teilnehmende Hörspiel 2021
  • Emanuel Kasprowicz
  • Rebecca Winter
  • Marwane Belhaimeur

 

Konzept: Marwane Belhaimeur & Maximilian Huber

Plakat & Booklet: Uschi Fritz

 

Produktion: Maximilian Huber & Julian Pietsch

 

 

 


Unsere Förderer und Kooperationspartner*innen